Weihnachtszeit

Adventszeit - Weihnachtszeit 

- die Vorbereitung auf die Geburt unseres Erlösers. Denn die Geburt Jesu ist das wichtigste ergreifenste Ereignis und wird manchmal in der Hektik der Weihnachtsvorbereitungen ganz vergessen. Haltet deshalb an und zu mal an, vergesst den Stress, Ärger, Hektik. Denkt daran, was der Sinn von Weihnachten ist.

Wir freuen uns bestimmt alle auf Weihnachten. Es ist doch schön, im Kreise der Familie oder mit guten Freunden ein fröhliches, friedliches Weihnachtsfest zu feiern, in gemütlicher Runde zu plaudern und einfach nur die Tage geniessen.

Zur Gemeinsamkeit gehört natürlich in erster Linie ein guter Festtagsschmaus. Während  am Heiligen Abend Kartoffelsalat und gebratener Fisch bei uns gegessen wird, gibt es traditionell am 1. Weihnachtsfeiertag eine Gans, selbstverständlich von einem Bio-Hof aus artgerechter Haltung, Ich besorge bzw. bestelle sie schon Wochen vorher auf dem Mühlheimer Wochenmarkt. Seit Jahren bereite ich die selbst zu und fülle sie mit Äpfeln und Maronen. Dazu gibt es dicke Klösse aus Dinkel, Walnüssen und Cranberries, mit etwas Muskatnuss verfeinert und selbst gemachtes Apfel-Rotkraut. Herz, was begehrst du mehr. Ich freue mich, wenn wir dann gemeinsam um unseren runden Tisch herum sitzen und alle lassen es sich mit glänzenden Augen schmecken.

 

Genauso schön ist ein Besuch auf dem Weihnachtsmarkt. Wenn die hellen Lichter an den Ständen glitzern und eine leise Musik aus unsichtbaren Lautsprechern klingt lässt es sich angenehm über einen Weihnachtsmarkt bummeln. Es gibt so viel zu sehen und natürlich zu kaufen. Aber einfach nur mal die schön dekorierten Auslagen anschauen, macht Spass. Bei klirrender Kälte tut ein heisser Glühwein oder ein heisser Orangensaft gut. Und für den kleinen oder grossen Hunger findet sich so manche Leckerei.

 

Bis vor zwei Jahren habe ich selbst auf einem wunderschönen Weihnachtsmarkt (in Alzenau/Unterfranken) meine Geschenkideen und die vielen Engelfiguren ausgestellt. Die vielen Vorbereitungen, der Aufbau, der Abbau, die Dekoration und drei Tage in der Kälte stehen waren zwar immer sehr anstrengend, jedoch die vielen netten Erlebnisse an diesen Tagen haben uns dafür entschädigt.

Ich werde z.B. ewig an ein Geschwisterpaar denken, das Mädel vielleicht 5 oder 6 Jahre mit Zahnlücken und der Junge vielleicht 8 oder 9. Sie waren auf der Suche nach einem Weihnachtsgeschenk für die Eltern und hatten nur ein paar Euro zur Verfügung. Sie wollten unbedingt Engel haben. Nein, nicht irgendwelche, sondern ein Engelpaar, das sich küsst. Das haben sie bei mir gefunden. Glücklich und zufrieden haben die beiden den Stand verlassen. Und ich – ich freute mich von Herzen mit ihnen. Das ist nur eines von vielen kleinen und grossen Ereignisse, die wir, Willi und ich, erleben durften.

Am Freitag vor dem 2. Advent sind wir nach Landau in der Pfalz gefahren, um ein Fortbildungsseminar zu besuchen. Da dieses Seminar samstags recht früh beginnen sollte, sind wir bereits freitags gefahren, haben uns in Landau den wunderschönen Weihnachtsmarkt angeschaut und sind ein bisschen durch die wunderschöne Stadt bebummelt. Auf dem Weihnachtsmarkt habe ich das gesehen, was ich schon lange suchte, ein Karusell mit zwei Stockwerken, mit weissen Pferdchen, Schiffschaukel im ersten Stock. Das hat uns gut gefallen und wir haben, neben dem neuen Wissen aus dem Gesundheitsseminar, wieder viele angenehme Erinnerungen mit heimgenommen.

 

Wann seid Ihr das letzte Mal auf einem Weihnachtsmarkt gewesen? Ich weiss, viele mögen die Fülle oder das Geschiebe in den abendtlichen Stunden nicht. Dann ist es durch die vielen Lichter zwar richtig romatisch, aber auch sehr voll. Wir weichen deshalb immer auf die Nachmittagsstunden aus. Ich liebe Weihnachtsmärkte und eine schöne Atmosphäre.

Habt Ihr bei einem solchen Bummel schon einmal mit allen Sinnen einen Weihnachtsmarkt erlebt? Nein? Dann versuche ich, Euch das näherzubringen.  

 

Ein Bummel über den Weihnachtsmarkt

Öffne Deine Sinne. - Was nimmst du wahr? – Erlebe intensiv einen Bummel über den Weihnachtsmarkt

 

Wie siehst du den Weihnachtsmarkt? Stelle dir vor, du schlenderst gemütlich über einen Weihnachtsmarkt. Die vielen Marktstände sind hell erleuchtet. Es glitzert und funkelt, wohin du nur schaust. Es gibt so viel zu sehen. Die unterschiedlichen Marktstände mit ihrem bunten Warenangebot. Mit Sternen und Lichtern geschmückte Weihnachtsbäume. Die kleine Kirche mitten auf dem Marktplatz, die malerisch angestrahlt wird. – Deine Augen sehen das alles und Du nimmst das alles tief in dir auf.

 

Wie duftet es auf dem Weihnachtsmarkt? Dein Bummel führt dich weiter über den Weihnachtsmarkt. Die Luft ist erfüllt mit dem Duft von Glühwein, dem Geruch von Bratwürsten, es duftet nach gebrannten Mandeln, Lebkuchen und anderen Schleckereien. Es riecht nach Tannengrün, Äpfel, Nüssen, Orangen, nach heisser Schokolade. - Nimm die Gerüche tief in Dir auf.

 

Wie schmeckt es auf dem Weihnachtsmarkt? – Die vielen guten Düfte in deiner Nase machen dir Appetit. Am nächsten Stand holst du dir eine heisse Schokolade mit einer dicken Sahnehaube. Du schleckerst daran. Ahh – ist das lecker. Und wie das schmeckt.  Du kannst nicht widerstehen und holst dir noch schokolierte Früchte.  Es ist eine kalorienreiche Sünde, aber darauf achtest du heute nicht. – Geniesse jeden Schluck Deiner heissen Schokolade und Deiner Süssigkeit. Nimm den Geschmack tief in Dir auf.

 

Wie tönt es auf dem Weihnachtsmarkt? Du gehst mit offenen Ohren weiter über den Weihnachtsmarkt. Was hörst du? Leise Weihnachtsmusik an den Ständen. Fröhliche Kinder, die begeistert ein Karussell mit hölzernen Pferdchen stürmen. Lachende Menschengruppen, die vergnügt von Stand zu Stand ziehen. Händler, die lauthals ihre Waren anpreisen. Dort an der Ecke der nette Akkordeonspieler. Zu gerne hörst du ihm zu, auch wenn er nicht immer den Ton trifft. - Lasse alle Töne auf dich einwirken. Und nimm diese Töne tief in dir auf.

 

Wie spürst du den Weihnachtsmarkt? - Es ist kalt, Schnee liegt in der Luft. Tief atmest du ein - und aus – und ein - und aus. Du spürst eine angenehme Kälte auf der Haut, trotz deiner dicken Jacke. Du spürst, dass sich deine Nase und deine Ohren röten. Es ist dir jedoch nicht kalt, ganz im Gegenteil, es ist dir wohlig-warm um das Herz.  Du bleibst an einer grossen geschmückten Tanne stehen und streichest ihr stacheliges grünes Gewand. – Du nimmst dieses Fühlen tief in dir auf.  – und du fühlst dich einfach nur wohl.

 

Ich wünsche Euch allen eine schöne Adventszeit. Und wenn Ihr Lust auf eine weihnachtliche Geschichte habt, dann schaut doch im Laufe der nächsten Woche noch einmal vorbei. – Eure Rita

 

Bilder:

Der wunderschöne Weihnachtsmarkt in Landau/Pfalz, 1-5

 

Bummel am 1. Advent über den ebenso schönen Alzenauer Weihnachtsmarkt, gemeinsam mit unseren Freunden aus Sachsen-Anhalt. Anschliessend haben wir uns bei bei Kaffee und Kuchen im Basar der Kirchengemeinde gestärkt (9-12).

Ausserdem habe ich Bilder meines ehemaligen Standes in Alzenau eingestellt (6-8), an den ich so gerne zurück denke. Übrigens, viele ähnliche Engel und Geschenkartikel findet ihr in meinem Onlineshop oder in meinem kleinen Basar.